Bernhard Brettl

Mach mal Pause
Weibliche Verstärkung
Rohbau

Mit der kleinen GN 15 Anlage sind wir in einen neuen Maßstab gewechselt. Hier kann der Fantasie freuen Lauf gelassen werden. 

Unser "Bernhard Brettl" ist eine Erinnerung an den Großvater Bernhard, der 1933 einst eine Holzwerkstatt  eröffnete. 

Hier wird das tiefste Erzgebirge wieder zum Leben erweckt, wie es aber auch heute noch seinen Charme besitzt.

Es gibt ständig noch neue Ideen und Veränderungen an dieser Anlage.

Sie wird wohl nie fertig sein!

Feldbahnzug
leerer Hänger

Ein besonderes Vorbild zur Gestaltung dieser Anlage fand Bernd in alten selbst geschossenen Fotos aus tiefsten DDR - Zeiten aus der Papierfabrik in Grünhainichen. Damals wurden im Original auch schon viele Eigen- und Umbauten selbst in den Schlossereien gefertigt.

Die Fahrzeuge auf der Anlage wurden angelehnt an diese Fotos selbst entworfen und gebaut. Ein gekauftes Fahrgestell von PMT bildete die Grundlage.

Derzeit kennen wir aber keinen Hersteller, bei dem man die Grundrahmen für die Loren beziehen könnte. Über Anregungen würden wir uns sehr freuen.

Lok
2. Lok
Bernd
Nautilus
Bach u. Werkstatt

Ins Erzgebirge gehört natürlich auch ein Räuchermännchen. Hier ein echter Tischler eines Eppendorfer Drechslers.

Weiterhin wurde noch das Wasserrad für die Werkstatt fertiggestellt.

Früher wurde mit so einem Wasserrad der Strom für die Maschinen der Werkstatt erzeugt. Über Transmissionen konnten mehrere Maschinen angeschlossen werden.

Die Fassade vom oberen Gebäude wurde auch noch besser gestaltet (siehe auch bei Basteltipps).

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Szene
Gesamte Anlage
Wagen mit Säge